Udon Nudelsuppe

de Wer als Student keine Instant-Ramen-Nudelsuppen gegessen hat, war ja kein richtiger Student. Man kann also meine Liebe zu japanischen Nudelsuppen zeitlich auf den Tag eingrenzen, als ich zuhause auszog und plötzlich realisierte, dass ich ja gar nicht kochen kann und Lebensmittel einkaufen ja voll teuer ist. Nach einigen Jahren hatte ich dann auch jede erdenkliche Sorte Ramen durch und nachdem Rewe meine Lieblingssorte eingestellt hatte, musste ich wohl oder übel mich plötzlich von mehrheitlich festen Mahlzeiten ernähren.

Dann kam mein Auslandssemester in den USA und zum ersten Mal konnte ich mal richtiges japanisches Essen probieren. Von meinen drei Top-Mahlzeiten, die ich je zu mir genommen habe, sind zwei japanisch, auch wenn sie Platz 2 und 3 einnehmen. Die zwei Mahlzeiten sind eine Udon Nudelsuppe und Steak & Shrimp Hibachi. Zuletzt flammte meine Liebe zu diesem unfassbar leckeren Suppen wieder auf und ich habe mich dran gemacht, mir das endlich mal selbst beizubringen. Siehe da, es ist, wenn man sich einmal die Zutaten ergooglet und erkauft hat, idiotensicher einfach Emoji Smiley-106 Emoji Smiley-01 Ich habe mal an jede Zutat ein Sternchen gemacht und am Ende des Artikels gibts eine kleine Übersicht, wo man die Sachen kaufen kann.

________________________________________

Sieht dann so aus, wenns fettich ist

________________________________________

Man brauch für 1 Portion:

  • 300ml Wasser
  • 5g Dashi-Pulver* (alternativ 300ml Dashibrühe, die man sich selbst aus Bonitoflocken und Algen kocht, ich werde das in naher Zukunft mal probieren und darüber berichten)
  • ¾EL Mirin* (ist eine Art Reiswein)
  • 2EL Sojasauce*
  • optional: ½TL Misopaste* (habe momentan nur dunkle, die helle ist für die Art der Suppe eher nicht geeignet)
  • 200g Udon Nudeln*
  • soviele Frühlingszwiebeln, wie man mag
  • 100g Rindfleisch (ich kaufe mir für den Anlass gerne ein Rumpsteak oder Hüftsteak)
  • weitere Toppings nach Wunsch (z.B. Sprossen, Pilze, Mais, Karotten, etc.)

Das Rindfleisch sollte in hauchdünne Lappen geschnitten werden. Das geht am besten, wenn man entsprechende Portionen von 100g einzeln einfriert und dann 1h vor Kochbeginn rausholt und dann schneidet. Ich hole mir gerne ein 200g Hüftsteak, schneide es erst durch, friere beide Teile ein und hol mir dann entsprechend nur eins raus. Alle weiteren Toppings ebenfalls klein schneiden. Die Frühlingszwiebeln gerade an den grünen Stellen in 1cm lange Halme schneiden, den weißen Teil ruhig etwas kleiner. Weißen und grünen Teil separieren. Der weiße Teil kommt später schonmal mit in die Brühe, die grünen Teile als Topping oben drauf. Wer Karotten oder ähnliches haben will, sollte diese auch dünn schneiden und auf jeden Fall auch mit in die Brühe geben.

Die Udon Nudeln nach Anleitung zubereiten. In aller Regel einfach für 3 Minuten in kochendes Wasser werfen.

Zur Brühe: 300ml Wasser zum Köcheln (nicht sprudelnd!) bringen und während des Kochvorgangs die 5g Dashipulver einrühren. Wer Sojapaste mit einrührt, tut das auch bevor es köchelt. Am besten geht das Einrühren, wenn man ein kleines Sieb hat, durch das man die Paste einreibt. Wer keins hat, so wie ich, der muss halt gut rühren und hoffen, dass sich alles auflöst. Wenn es langsam köchelt den Mirin und die Sojasauce reingeben. Sojasauce nach Geschmack mehr oder weniger, das kommt auch auf die Menge der Sojapaste an. Nun einfach abschmecken. Wenn der Geschmack stimmt, auf mittlere Hitze runtergehen und das Fleisch und die Frühlingszwiebeln (und alle anderen Dinge, die noch kurz erwärmt werden sollten) reingeben. Das brauch jetzt wirklich nur 1-2 Minuten, wenn das Fleisch noch leicht rosa ist, wenn man beginnt zu servieren, ist das nicht schlimm, weil man ja noch ein paar Minuten brauchen wird, bis man aufgegessen hat Emoji Smiley-04

Fertig ist die Laube! Nudeln in eine größere Schüssel geben und dann die Brühe samt ihrer Inhalte drüber kippen und am Ende die restlichen Toppings drauf hauen. Leeckeer! Emoji Smiley-39Emoji Smiley-07

________________________________________

Nun zu den Zutaten mit Sternchen. Alle Shops, die ich aufführe, sind von mir schon getestet und haben gute Preise und die Lieferung ist auch problemlos.

  • Dashipulver gibt es hier und hier
  • Mirin gibt es hier und hier
  • Dunkle Sojapaste gibt es hier
  • Udon Nudeln abgepackt gibt es hier und hier (man kann die auch selber machen, wie z.B. hier, das habe ich aber noch nicht ausprobiert)

Wer also nur mal das Rezept hier nachkochen will, findet in dem eBay Shop alles, was er braucht. Der Daeyang-Shop hat noch viel mehr Auswahl, aber oft auch viel zu große Packungsgrößen, sodass der sich zum Ausprobieren nicht eignet. Wer gleich mit eigener Dashibrühe starten will, sollte aber zum Daeyang-Shop greifen, dort gibt es alles dafür.

Wer Dashibrühe selber machen will, brauch dazu Bonitoflocken und Dashi Kombu (getrocknete Seealgen).

  • Bonitoflocken gibt es hier.
  • Dashi Kombu gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *